Damrak @Night

Letztes Wochenende war ich in den Niederlande. Ich wollte bei Ijmuiden diese kleinen Leuchttürme fotografieren. Leider war es sehr stürmig und der Wind wirbelte den Sand nur so durch die Luft. Also bin ich unverrichteter Dinge los in Richtung Amsterdam, mit der Hoffnung ein paar schöne Fotos von Amsterdam bei Nacht zu machen. Diese Foto hier ist am Damrak, der sich vom Hauptbahnhof bis zum Dam Platz am Königspalast erstreckt.

Last Weekend I was in the Netherlands. I wanted to take Pictures of these small Lighthouses at Ijmuiden. Unfortunately, it was very stormy and the Wind just whirled the sand through the Air. So I'm leaving for Amsterdam, hoping to take some nice Pictures of Amsterdam at Night. This Photo here is on Damrak, which stretches from Central Station to Dam Square at the Royal Palace.

Klick auf das Foto um es groß zu sehen. Click on the Photo to see it bigger.

 

Damrak @Night

Amsterdam

Keremma

Zwischen Plouescat und Goulven liegt Keremma (Tréflez) direkt am Ärmelkanal. Hier findet man lange einsame Strände und die “Dunes de Keremma” , Die “Dünen von Keremma”.

Between Plouescat and Goulven is Keremma (Tréflez) right on the English Channel. Here you will find lonely Beaches and the 'Dunes de Keremma',

Klick auf Das Foto um es groß zu sehen. Click on the Photo to see it bigger.

 

Am Strand

Keremma


l’Île Milliau

Hallo Freunde von Licht im Auge,

Die l’Île Milliau ist eine Gezeiteninsel und liegt ca 750 Meter vom Hafen Trébeurden entfernt. Ich habe direkt am Hafen vor Tauchschule geparkt. Von dort aus, bin ich hoch gelaufen. Nach 5 -8 Minuten Fußweg hatte ich diese wirklich schöne Aussicht auf die l’Île Milliau. Bei Ebbe kann man die Insel vom Parkplatz aus in gut 20 Minuten erreichen. Die Insel hat ein paar schöne Wege zum wandern , einen schönen Blick auf Trébeurden und den Hafen hat man dann natürlich inklusive. Aber Achtung! Immer schön auf die Gezeiten achten. Ist die Flut da, hat man keine Chance mehr die Insel zu verlassen.

Hello Friends of Light in the Eye,

The Ile Milliau is a Tidal Island and is located about 750 meters from the Port Trébeurden. I parked, right at the harbor, in front of Diving School. From there, I went up. After a 5-8 minute walk, I had this really nice view of l'Île Milliau. At low Tide you can reach the Island from the parking , in just 20 minutes. The Island has a few beautiful Trails to Walk, a beautiful view of Trébeurden and the harbor is of course included. But beware! Always look out for the Tides. If the Tide is there, you have no chance to leave the Island.

 

l’Île Milliau

Côtes-d’Armor

Klick auf Das Foto um es Groß zu sehen. Click on the Photo to see it bigger.

Petit Bé - Grand Bé

Saint-Malo, gelegen an der Côte d’Émeraude - “Smaragd-Küste” ,die Stadt der Freibeuter und Korsaren, zumindest war das ab dem 16.Jahrhundert so. An dem Abend war in der Intra Muros wie immer viel los. Also zog ich mit meiner Kamera außerhalb der Stadtmauern. Die Petit Bé und die Grand Bé (zwei Gezeiteninseln , die bei Ebbe zu Fuß zu erreichen sind), aus diesem Blickwinkel, hatte ich noch nicht fotografiert. Ich hoffe es gefällt Dir .

Saint-Malo, located on the Côte d'Émeraude -”Emerald Coast”, the City of Buccaneers and Corsairs, at least that was the case from the 16th Century. As always, there was a lot going on in the Intra Muros that Evening. So I moved with my Camera outside the City Walls. The “Petit Bé” and the “Grand Bé” (two Tidal Islands that are within walking distance at low tide), from this perspective, I have not yet photographed. I hope you like it .

 

Petit Bé & Grand Bé

Saint-Malo / Sant-Maloù

Klick auf Das Foto um es Groß zu sehen. Click on the Photo to see it bigger.

Sunlight @Pointe de Primel

Den Abend hier am Pointe de Primel zu verbringen ist einfach wunderschön. Das letzte Sonnenlicht trifft auf die Felsen der Atlantikküste. Der Wind, die Möven kreischen, das Geräusch, wenn die Wellen die Küste treffen. Ich stehe dort mit meinem Stativ, der Kamera und warte auf den perfekten Moment , das perfekte Licht, um den Auslöser zu betätigen.

Spending the Evening here at the Pointe de Primel is just beautiful. The last Sunlight hits the Rocks of the Atlantic Coast. The Wind, the Sream of Seagulls, the Sound when the Waves hit the Coast. I'm standing there, with my Tripod, my Camera and wait for the perfect Moment, the perfect Light, to push the Trigger.

 

Last Sunlight

Pointe de Primel

Time stand still

Hier scheint die Zeit still zu stehen. Monreal liegt in der Vordereifel und gehört zu Rheinland-Pfalz. Der kleine Elzbach schlängelt sich durch den kleinen Ort mit seinen Fachwerkhäusern. Über kleine Brücken gelangt man zur jeweils anderen Seite des Baches. Über den Dorf befinden sich die Ruinen der Löwen- und der Phillips-Burg. Von dort oben hat man einen schönen Blick, runter ins romantische Dorf. Mayen und Koblenz sind sind nur 30 Auto Minuten entfernt.

 

“Time stand still “

Monreal

Rheinland-Pfalz

Das Haus am Pointe de Locquirec

Guten Abend,

Fast ist es geschafft. Freitag. Das Wochenende ist in Sicht, Ich hoffe Dein Woche war nicht allzu stressig und anstrengend,

An dem Tag an den ich dieses kleine hübschen Häuschen fotografieren konnte hatte ich alles andere als Stress. Ich war da wo ich sehr gerne bin, An der Küste der Bretange. Hier ,um es genauer zu sagen in Locquirec das liegt noch im Département Finistère, aber nah an der Grenze zum Département Côtes-d’Armor. Diese kleine Häuschen fiel mir sofort auf, liegt es doch am Fuße der Landzunge. Einfach schön.

 

Das Haus am

Pointe De Locquirec

Wenn es Dir genauso gefäält lass doch ein kleines Zeichen in Form eines Likes oder Kommentars da.

Ich würde mich freuen.

Und nun wünsche ich Dir ein schönes Wochenende.

bis denne

Maik

Abends am

Pointe de Primel

Es ist immer wieder schön an so einem Fleckchen zu stehen. An diesem Tag erkundete ich die Umgebung des Pointe de Primel. Oft bin ich an solchen Stellen allein, was natürlich toll ist, kann ich doch in Ruhe fotografieren . Aber auch nur da zu sein, die Aussicht und die Ruhe zu genießen ist einfach unbezahlbar.

 

Pointe de Primel

Plougasnou

Sentier des Douaniers

Sentier des Douaniers , der Zöllnerpfad, ist mit ca. 2000 Kilometern der längste Fernwanderweg (G34) von Frankreich und erstreckt sich vom Mont-Saint-Michel im Norden und Saint-Nazaire im Süden. Für solch eine Strecke brauch man sicher ein Paar Monate. Viele suchen sich vorab einzelne Abschnitte.

 

Für mich sind die Strecken zwischen Cap Fréhel und dem Cap Erquy sowie zwischen Perros-Guirec und Trégastel am schönsten. Bei 2000 Kilometer Länge findet wahrscheinlich jeder sein schönstes Eckchen. ;)

 

Das Foto hier habe ich an der Côte de Granite Rose in der Nähe des Phare de Men Ruz ( Ploumanac'h )gemacht.