Am Hafen von Saint Malo

Diesen Abend in Saint-Malo habe ich wirklich genossen. Dieses Städtchen ist einfach schön. Am Tage tummeln sich Touristen durch die Straßen und Gassen, und ich natürlich mittendrin. Am Abend, wird es dann wie fast überall, etwas ruhiger. Auf diesem Foto hatte ich es mir am Hafen gemütlich gemacht und auf das “richtige” Licht gewartet. Immer wieder fuhren kleine und etwas größere Schiffe aus bzw. in den Hafen. Meist waren es kleine private Segelboote.

I really enjoyed this evening in Saint-Malo. This little Town is just beautiful. During the Day, tourists bustle through the streets and alleyways, and of course I am right in the middle. In the Evening, it will be like almost everywhere, a little quieter. In this Photo I had made myself comfortable at the harbor and waited for the 'right' Light. Again and again small and slightly larger Ships went out or into the Harbor. Most were small private Sailboats.

Klick auf Das Foto um es groß zu sehen. Click on the Photo to see it bigger.

 

Am Hafen

Saint-Malo

Auf Fahrt

Wenn man in der Bretagne unterwegs ist, weiß man das das Wetter durchaus schnell umschlägt. Auch an diesem Tag war es so. Noch unterwegs in Richtung Brignogan-Plage schien die Sonne, im nächsten Moment Regen und dann Nebel. Der Fischer fährt gerade auf See raus. Weit hinten sieht man Nebel. Nur 10 Minuten vorher , war der Nebel so dicht , das man kaum das raus fahrende Fischerboot sah.

If you are traveling in Brittany, you know that the Weather changes quite fast. Also on this Day it was like that. On the Way to Brignogan-Plage the Sun was shining, then rain followed by Fog. The Fisherman is just leaving the Harbour. Far behind you can see the Fog. Only 10 minutes before, the Fog was so dense that you could hardly see the Fishing Boat going out.

 

Auf Fahrt

Brignogan - Plage

Klick auf das Foto um es groß zu sehen. Click on the Photo to see it bigger.

Passepartout. Was ist das eigentlich ?

Das Passepartout. Was ist das eigentlich ?

Kürzlich habe ich über eine geplante Foto Kunstausstellung gelesen. Der Organisator teilte mit , das die Fotos und die passenden Passepartouts, für eine bestimmte Rahmengröße , von den sich bewerbenden Autoren/in (Fotografen/in) bereitgestellt werden.

In der heutigen Zeit werden Bilder , mehr und mehr über Soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram, 500px und Twitter (nur um einige zu nennen) veröffentlicht. Wenn man keinen Digitalen Bilderrahmen zu Hause hat, lässt man seine Fotos als Poster drucken, auf Alu - Dibond , Acryl-Glas, PVC und und und. Das ist alles sehr einfach Online zu machen und die Qualität ist je nach Hersteller richtig gut.

frame-4282170_1920.png

Zurück zur Kunstausstellung und dem Passepartout.

Das “Passepartout” aus dem franz. passer [passieren, hindurchgehen] und partout [überall] ist eine Umrahmung aus Papier/Karton für Fotos, Grafiken und Gemälde.

Das Passepartout dient dazu das Kunstwerk wirkungsvoll in einem Rahmen , der größer ist wie das Kunstwerk selbst, zu platzieren. Gleichzeitig sorgt aber das Passepartout dafür das der Rahmen nicht vom Kunstwerk ablenkt und sich der Blick des Betrachters auf das Kunstwerk richtet. Das Passepartout dient aber zugleich als Schutz für das Kunstwerk. Es schützt vor Ausdünstungen und Schadstoffen die in einem Holzrahmen sind. Es entsteht auch ein gewisser Abstand (bedingt durch die dicke des Passepartout) zur Verglasung des Rahmens, so liegt das Kunstwerk nicht direkt auf dem Glas.

Bis zum Anfang des 17. Jahrhunderts verwendete man nur selten Passepartouts. Die Grafiken und Zeichnungen wurden oft in Mappen aufbewahrt. Wenn ich in einem Schloss bin und mich umschaue sehe ich immer wieder solche Mappen. Ölgemälde sind dagegen selten in einem Holzrahmen mit Passepartout zu finden. Ab dem 17. Jahrhundert nutzte man dann immer mehr Passepartouts. Oft waren sie von Hand verziert, das war halt “in”. Heute sind Passepartouts nicht mehr nur weiß sondern bunt, oft auch auf das eigentliche Kunstwerk farblich abgestimmt. Durch die heutigen Schneideplotter ist es möglich andere Ausschnittsformen , als eckig und rund, präzise zu schneiden. Hier sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt.

Wer mag kann sich gerne mal um gucken beim KunstraumKuckmal in Erftstadt. Vielleicht sieht man sich ja bei der geplanten Ausstellung 2020.

Wenn Dir mein Beitrag gefallen hat, zeig es mir mit einem Like oder einem Kommentar. Ich würde mich freuen.

Danke und bis denne

Maik

Licht im Auge


Hallo Freund von Licht im Auge

Da ist sie nun, meine neue Website.

Der Gedanke. Weniger Zeit damit zu verbringen die Website am laufen zu halten um mehr Zeit zum Fotografieren zu haben.

Die neue Website ist kompakter, übersichtlicher und endlich auch auf mobilen Geräten besser zu sehen.

Hier hatte meine alte Website doch so ihre Schwierigkeiten.

Schau Dich um, hab Spaß und wenn Du magst, teile mir Deine Meinung mit.

bis denne

Maik